Archiv für März, 2011

Trance

Scoopex – In My Dream (Club & Intro Mix)

0

Wieder einmal ein netter Track für die Nacht aus der Wundertüte Youtube. Passend zu meinem Upload “Love Loop – Fahrenheit” aus einem “Nova Tekk”-Sampler von 1997, habe ich hier einen anderen Song aus selbigem ausfindig gemacht. Im Jahr 1998 im Alter von 13 Jahren habe ich mir diesen Song geborgt, um damit ein lustiges Musikvideo über meine Familie zu machen. Da die Festplatten damals leider noch sehr klein waren (2.1 GB hatten wir), musste ich das ca. 150 MB umfassende Video allerdings aus Platzgründen irgendwann löschen, was ich heute sehr bedauere. CD-Brenner waren einfach noch nicht erschwinglich genug.

Aus dem Grund verbinde ich mit diesem Song einige tolle Erinnerungen an eine spannende und abenteuerliche Zeit. Auf meiner CD gab es zwar nicht diesen Remix, aber es klingt weitestgehend gleich. Das neue Intro macht den Song ein wenig nachdenklicher. Der Künstler, der sich hier Scoopex nennt, heißt laut Discogs Nils Ruzicka und ist ein deutscher Musiker und Producer, der eigentlich gar nicht so unbekannt sein dürfte, wenn man die Liste seiner Erfolge betrachtet. Ich hoffe ihr habt Spaß an diesem Song.

Scoopex bei Facebook

Hinweis: Diese Medieninhalte werden von youtube zur Verfügung gestellt. Sie liegen nicht auf dem Server von SuccessDenied.com vor und werden hier nur als Fremdinhalte eingebunden.

Tools

Ungetrübter Filmspaß mit dem KMPlayer

1

Heute habe ich ein paar Tipps/Tweaks für meinen favorisierten Videoplayer im Angebot. Der freie KMPlayer eignet sich meiner Erfahrung nach am besten für hochauflösende (1080p-)Videos und schlägt auch den beliebten VLC Player bei der Kompatibilität. Zu oft habe ich den VLC Player bei Dateien versagen gesehen, die der KMPlayer ohne Schwierigkeiten abgespielt hat. Zu Unrecht ist der KMPlayer eher unbekannt, da er sehr leistungsfähig ist, eine beeindruckende Funktionsvielfalt bietet und eine ansehnliche GUI hat. Kürzlich habe ich im Forum zum KMPlayer nach Lösungen für zwei Makel gesucht, die mich schon länger gestört haben. Ich glaube es schadet nicht, wenn ich die Ergebnisse meiner Suche hier zusammenfasse.

kmplayer artefakteMein erster Tipp gilt all denen, die beispielsweise 720p-Videos im KMPlayer auf Vollbild strecken (mit einer entsprechend größeren Desktopauflösung) und sich wundern, warum man plötzlich im Bild abknickende Kanten und Streifen an Konturen sieht. Die ausgefransten Kanten sind nicht zu sehen, wenn man das Video in Originalgröße betrachtet. Das Problem ist der voreingestellte Video-Renderer. “VMR7 mit Fenster” und “VMR9 mit Fenster” erzeugen diese hässlichen Artefakte beim Strecken. Ein Wechsel auf einen anderen Renderer, z.B. die Entsprechungen “VMR7 renderlos (HQ-Untertitel)” und “VMR9 renderlos (HQ-Untertitel)”, behebt das Problem und verbessert das Filmerlebnis erheblich.

Erreichbar ist das Menü über einen Rechtsklick ins Bild -> Video (erweitert) -> Video-Renderer.

kmplayer2

Der zweite Tipp bezieht sich auf zwei Probleme im Zusammenhang mit Videodateien mit mehreren Tonspuren: Bei bestimmten Videodateien kann es beim Wechseln der Tonspur zu einem stark verzerrten Bild kommen, auf dem nichts mehr erkennbar ist. Ungefähr so wie wenn man einen analogen verschlüsselten Fernsehsender ohne den benötigten Decoder betrachten wollte. Ein Wechsel zurück zur alten Tonspur ändert dann auch nichts mehr. Der KMPlayer muss neu gestartet werden. Das Problem ist mit derselben Videodatei jederzeit reproduzierbar und führt dazu, dass sich die Datei nur mit der voreingestellten Tonspur betrachten lässt. Auch kommt es manchmal vor, dass ein Video sich nicht weiter abspielen lässt, wenn die Tonspur gewechselt wird. Hier muss der Player ebenfalls neu gestartet werden.

Eine simple Einstellung korrigiert beide Erscheinungen: Rechtsklick ins Bild -> Optionen -> Einstellungen -> Video-Verarbeitung -> Tab “Allgemein” -> KMP Video-Transform-Filter -> Bedingung: “Immer verwenden (wärmstens empfohlen)”.

kmplayer1

Anschließend sollten die Bildfehler verschwinden und auch der Wechsel der Tonspur sollte schneller gehen. Bei beiden Einstellungen frage ich mich, wieso sie nach der Installation nicht voreingestellt sind. Insbesondere bei der letzten, die doch schon vom Entwickler “wärmstens empfohlen” wird. Ich kann nur Kompatibilitätsgründe dahinter vermuten.

Rant

Not so weekly rant: Falsche Videovorschläge bei Youtube

0

vorschlaegeWann immer man sich bei Youtube ein Video ansieht, empfiehlt ein ausgeklügelter Algorithmus in der Seitenleiste rechts themenverwandte Videos. Das ist wirklich sehr nützlich, vor allem dann, wenn es zu einem Video mehrere Teile gibt, die man hintereinander anschauen sollte. So braucht man in den wirklich seltensten Fällen die Suchfunktion. Man kann sich wunderbar von Video zu Video klicken. So ein Algorithmus muss aus vielen einzelnen Faktoren berechnen, welche Videos denn eigentlich für einen Vorschlag in Frage kommen, schließlich will ich nichts über Rennwagen sehen, wenn ich gerade Tieraufnahmen von Eisbären betrachte. Wichtig sind Faktoren, anhand derer man eine Themenverwandtschaft feststellen kann.

Welche Faktoren würden hier Sinn ergeben? Erstens könnte Youtube schauen, ob es Videos mit möglichst vielen gleichen Tags oder zumindest themenverwandten Tags gibt. Zweitens könnte man prüfen, ob es in der Beschreibung Ähnlichkeiten gibt, bestimmte Stichwörter könnte man herauspicken und eine Übereinstimmung feststellen. Drittens und ebenfalls naheliegend ist das Vergleichen der Titel der Videos. Möglicherweise gibts ja zu diesem Video mehrere Teile, die man im System gruppieren sollte. Viertens wäre es außerdem logisch, nachzuschauen, ob derselbe Uploader vielleicht noch andere Videos hochgeladen hat, die dasselbe Thema haben. Soll ja in der Tat recht häufig vorkommen.

Ein Beispiel: Wenn ich mir also ein Video über Basketball anschaue, das “Basketball-Crap 2008″ heißt, es in der Beschreibung um Basketball und Crap geht, und auch die Tags alle irgendwas mit Basketball und Crap zu tun haben, dann wäre es doch eigentlich nur sinnvoll, wenn Youtube mir daneben andere Basketball-Videos empfiehlt, im Idealfall z.B. ganz oben auch die Videos “Basketball-Crap 2009″ und “Basketball-Crap 2010″ vom Youtube-Benutzer “basketballheinz0815″.

Geht Youtube so vor? Irgendwie nicht so wirklich. Youtube geht nämlich als allererstes danach, ob das Video viele Aufrufe hat. Wie wir alle wissen, ist natürlich allein die Zahl der Clicks ein brauchbares Maß für die Qualität eines Videos. Folglich muss ein Video mit sehr wenigen Aufrufen ziemlich scheiße sein, und so behandelt Youtube das Video auch: Es wird nämlich erst gar nicht empfohlen. Solange ein Video nicht beliebt genug ist, ist dem System völlig egal, ob die Tags, die Beschreibung und sogar der Titel weitestgehend identisch sind.

So verwundert es also nicht, dass ich bei jedem der inzwischen zehn hochgeladenen Videos über alte Songs der Gruppe “Gigas” daneben meistens kein einziges anderes Gigas-Video empfohlen bekomme. Empfohlen werden mir Videos über Leguane, Final Fantasy, MegaMan Battle Network, Digimon, Resident Evil und viele weitere lustige Dinge, die weder was mit Gigas, noch mit Trance, noch überhaupt irgendwas mit Musik zu tun haben. Die Tags sind zu 99% identisch, die Beschreibung ist zu 99% identisch, der Titel ist zur Hälfte der gleiche. Wieso zeigt Youtube mir diese Videos nicht in der Seitenleiste an, obwohl sie ganz offensichtlich dazugehören? Wieso meint Youtube, mir irgendeinen Müll empfehlen zu dürfen, nur weil dieser Müll beliebter ist als die wirklich passenden Videos?

Bei der Suchfunktion derselbe Mist. Videos mit wenigen Clicks werden extrem stiefmütterlich behandelt und vom System so lange wie möglich versteckt. Sucht man nach “Gigas” und “Trance”, bekommt man alle Ergebnisse, die mit “Giga” (ohne S) und “Trance” zu tun haben. Erst das neunte(!) Suchergebnis beinhaltet überhaupt beide Suchbegriffe. Ist nicht das wichtigste Kriterium für einen Treffer, dass die gesuchten Begriffe im Zusammenhang mit dem Video genannt werden? Nicht bei Youtube!

Webfundstück

Zurück in die Vergangenheit mit Portal 2

2

Vor nicht allzu langer Zeit bei einem Youtube-Besuch aufgefallen. Wer findet den Fehler?

portal2 2001

Trance

Wieder ein Schwung “Gigas”-Videos online

0

eventideEs ist wieder “Gigas”-Tag auf meinem Blog. In einem Anflug von Upload-Bedarf habe ich vier Gigas-Songs spontan zu Videos verarbeitet und bei Youtube hochgeladen. Es wird außer mir vermutlich nicht viele Fans geben, die jetzt deswegen applaudieren. Möglicherweise gibts aber doch den einen oder anderen, der sich die Songs mal anhört und vielleicht sogar Gefallen daran findet. Jedenfalls halte ich es weiterhin für meine Pflicht, solche Raritäten für die Nachwelt zu erhalten.

Von den 19 Songs, die ich vorliegen habe, sind jetzt also genau zehn online. Noch neun weitere und ich kann das Kapitel abschließen. Dann kümmere ich mich um andere uploadwürdige Dinge.

Gigas – French Four (Cut Remix)
Gigas – Eventide (breakfast for dinner)
Gigas – Electro-Division
Gigas – Bit Phase

Smartphones

Apple iPhone aktivieren in zehn Schritten

2

Letztes Jahr bekam ich die einmalige, elitäre Gelegenheit, ein Apple iPhone 3GS verwenden zu dürfen. Der Grund ist hier nicht von Relevanz. Wichtig ist nur, dass das Produkt fabrikneu und ungeöffnet war. Meine Euphorie war ungebremst, bis ich feststellte, dass das Gerät nicht verwendet werden kann, bevor es aktiviert wurde. Die Aktivierung ist ganz einfach – man braucht nur ein Datenkabel und: iTunes. Ich frohlockte gar sehr, als ich diese Information vernahm. Ich musste also Apple-Software auf meinem Windows 7 installieren. Sehr gerne hätte ich darauf verzichtet. Doch ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss.

Im Folgenden also die zehn Schritte, um erfolgreich ein iPhone unter Windows zu aktivieren:

  1. Apple iTunes downloaden
  2. Apple iTunes installieren
  3. Apple iPhone aktivieren
  4. Apple iTunes deinstallieren
  5. Apple Software Updater deinstallieren
  6. Apple Application Support deinstallieren
  7. Apple Mobile Device Support deinstallieren
  8. Apple Bonjour deinstallieren
  9. Apple Quicktime deinstallieren
  10. Wallpaper von Steve Jobs wieder rausnehmen

Na gut, den letzten Punkt habe ich erfunden. Aber alles andere ist Realität. Außerdem ist das iPhone eigentlich schon nach dem dritten Punkt aktiviert, der Rest ist Abfallbeseitigung. Einfacher gehts kaum. Wahnsinn, wieviel Bonusmaterial man zu seinem iPhone dazubekommt. Da hat man eben echt noch was für sein Geld. Danke Apple!

Schule

Tutorials für LibreOffice

0

libreofficeSchon seit Beginn meines Studiums bin ich großer Fan von OpenOffice.org (und neuerdings entsprechend LibreOffice). Ich finde den Gedanken toll, dass man ein vollständiges Office-Paket, das praktisch den gleichen Leistungsumfang wie Microsoft Office hat, kostenlos im Internet bekommen kann. Manches mag MS Office etwas besser können, anderes kann dafür nur OOo. Aber wer das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis hat, muss ich hier wohl nicht extra betonen. Da ein Student sowieso an jeder Ecke sparen muss, war es nur naheliegend, dass ich umgestiegen bin.

In den letzten fünf Jahren hat sich bei mir einiges an Erfahrung im Umgang mit dem freien Office-Paket angesammelt, allem voran deshalb, weil ich sämtliche Ausarbeitungen, Dokumentationen, Diagramme, Präsentationen und meine Diplomarbeit damit verfasst habe. Ich weiß daher, dass sich die Bedienung der Programme gerade für Neulinge, wenn es um komplexere Dinge wie Dokumentenstrukturierung geht, zuerst schwierig gestalten kann. Man hat zwar einen großen Vorteil, wenn man schon mit MS Office umgehen kann, aber es bleibt einem nicht erspart, sich viele Dinge neu anzueignen.

Ich bin ganz gewiss kein Profi im Umgang mit OOo und LibreOffice, eher eine Art fortgeschrittener Anfänger, aber inzwischen kann ich auch anspruchsvollere und längere Dokumente flüssig anfertigen, ohne nach Tutorials zu suchen. Gerade was Dinge wie doppelte Seitennummerierung, aufwändige Kapitelnummerierung, verschiedene Seitenlayouts etc. angeht, habe ich oft Stunden damit zugebracht, mir aus dem Internet herauszusuchen, wie ich das bewerkstelligen kann.

Als sich LibreOffice kürzlich von OpenOffice.org abgespalten hat, war ich zunächst ratlos, welche Office-Lösung ich künftig weiterverwenden sollte. Inzwischen habe ich mich für LibreOffice entschieden. Im Moment macht diese Entscheidung noch keinen merklichen Unterschied, da die Pakete beinahe identisch sind, aber das wird sich rasch ändern. Meine Artikel über LibreOffice werden sich daher fast immer 1:1 auf OOo anwenden lassen. Persönlich ziehe ich die Lösung der Document Foundation vor, da Oracle offenbar nicht unbedingt den besten Ruf in Entwicklerkreisen hat. Ich glaube, dass es sich positiv auswirkt, dass man nicht unter der Fuchtel eines Softwaregiganten steht. Die neugewonnene Freiheit der Entwickler wird LibreOffice dauerhaft zugute kommen, so wie das einst bei der Entstehung von OOo der Fall war.

Da ich mein Wissen in irgendeiner Form mit Neulingen teilen möchte, werde ich voraussichtlich in Zukunft mehrere kleine Tutorials schreiben, die sich mit alltäglichen Problemen im Umgang mit LibreOffice befassen. Am wichtigsten ist mir dabei der LibreOffice Writer, da dieser erfahrungsgemäß am häufigsten gebraucht wird.

Success Denied Symbol

Die ewige Baustelle

0

Ein kurzer Hinweis zu den Dingen, die sich die letzten Tage hier geändert haben: Ich habe mich auf der Webseite von einigem Ballast befreit und das Menü und die Sidebar wieder etwas umgebaut. Das jQuery-Widget rechts oben habe ich entfernt und durch ein statisches Widget ersetzt, weil es mir vorher zu schwerfällig vorkam. Darüber hinaus habe ich einen Fehler im Twitter-Widget behoben: Ein str_replace() an der richtigen Stelle kann schnelle Wunder bewirken.

Kurz überlegt habe ich mir, einen kleinen Shoutcast-Player in die Sidebar einzubauen, aber ich denke das hat keinen Wert. Ist zudem vermutlich eher unpraktisch. Die Accounts aus dem Menü habe ich als Widget ausgegliedert. Sieht auch besser aus so. Die Besucherzahl indes hat sich in den letzten Tagen beinahe verdoppelt, ist aber immer noch so klein, dass es sich kaum lohnt, dafür extra Artikel zu schreiben. Aber was kümmerts mich ;)

Unter “Freeware-Games” habe ich den Klassiker SkyRoads vorgestellt, inklusive Download-Link. Wahrscheinlich kommen dort noch einige dazu.

Nachtrag vom 15.03.: Die Headergrafik habe ich inzwischen auch geändert. Das neue Design ist weniger verspielt, schneller geladen, und gefällt mir auch sonst einige Oktaven besser als das alte. Ihr könnt mir gerne einen Kommentar hinterlassen, wie ihr darüber denkt.

Spiel

Remedy ver-apple-t “Death Rally”-Fans

0

drremake1Vor knapp 15 Jahren erschien das Original. Vor zwei Jahren gab es den ersehnten Windows-Port. Jetzt gibt es endlich ein aufwändiges Remake: “Death Rally” aus dem Hause Remedy ist zurück. Die Screenshots und der Trailer sehen richtig toll aus. Und jetzt kommts: Das alles gibts nur für iPhone und iPad!

Ihr habt richtig gelesen: Remedy stinkt! Und zwar gewaltig! Alle Apple-Jünger dürfen jetzt ihre Mundwinkel hochziehen und schadenfroh lachen, so wie sie es sonst immer tun. Alle anderen sollten das Spiel einfach boykottieren (vielleicht auch weil ihnen sonst nichts bleibt).

Das Forum, der Trailer und die Facebook-Seite sind voller Kommentare von enttäuschten “Death Rally”-Fans, die sich nicht extra ein Gerät von Apple kaufen wollen, um das Remake zu spielen. Jeder Zweite schreit nach einer PC-Umsetzung oder zumindest eine für Xbox Live. Viele sind der Meinung, dass es nur fair wäre, wenn sie wenigstens auch eine Android-Version auf den Markt gebracht hätten. Doch von alledem gibts nix. “Exklusiv für iOS” heißt es im Forum nur.

Aus wirtschaftlicher Sicht kann ich Remedy sogar verstehen: So müssen sie kaum Angst vor Raubkopien haben, sie wenden sich direkt an die zahlungskräftigste und -bereiteste Zielgruppe, und sie sparen sich viel Optimierungsarbeit. Schon allein aus diesem Grund wird es keinen Android-Port geben: Die Leistungsfähigkeit der vielen Android-Geräte ist zu unterschiedlich, der Programmieraufwand das zu kompensieren zu groß.

Aus Sicht der Fans aber ist es einfach ein ziemlich arschiges Verhalten, gerade die Plattform hängen zu lassen, auf der “Death Rally” entstanden ist. Jetzt geht es bei Remedy nur noch ums Geld. Als 2009 der Windows-Port des Originals fertiggestellt wurde und es noch einige vermeidbare Bugs gab, fragten wir uns, wieso Remedy nicht einfach den Quellcode rausrückt, damit auch andere daran arbeiten und das Spiel verbessern können. Heute wissen wir wieso: Remedy hatte Angst, dass sich jemand die Mühe macht, eine Umsetzung für Smartphones zu programmieren oder das Spiel mit besserer Grafik ausstattet und neue Features einbaut, so dass ihr geplantes apple-exklusives Remake weniger erfolgreich wird.

Remedy gab an, dass sie über Umsetzungen für andere Systeme nachdenken würden, sollten die Einnahmen aus der iOS-Version stimmen. Aber irgendwie glaube ich, dass wir darauf lange warten können. Ich meinerseits werde Remedy-Produkte künftig meiden. Ihre Sympathie haben sie sich mit so einer dreisten Aktion jedenfalls verspielt. Die Publicity für das Spiel möchte ich minimieren, daher verlinke ich auch nichts.

Deutschland

Auge um Auge mit GEMA & Co

2

bustallmajorsDieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar. Das tut uns leid.” – Alder, deine Mudder ist in deinem Land nicht verfügbar. Was soll der Mist? Wieso darf ich das Video nicht sehen, während andere es dürfen?

Ich bin es leid, immer diese lächerliche geheuchelte Entschuldigung zu lesen, wenn ich mal ein bestimmtes Musikvideo bei Youtube sehen will, wo die Kollegen aus Österreich und der Schweiz aber keine Schwierigkeiten haben. Am Ende bleibt mir nur die Nutzung eines Proxys oder eines anderen Videoportals. Mal im Ernst, das ist doch kein Zustand. Wo soll denn das hinführen?

Auf der Seite bustallmajors.com wird jetzt auf spaßige Art und Weise mit dem Problem umgegangen: Wenn die mir den Zugriff auf ihre Musikvideos sperren, dann sperre ich denen ab sofort den Zugriff auf meine Webseite. Ein kleines Skript macht das möglich, das bereits fertig aus der Dose kommt und nur noch eingebunden werden muss. Ich habe das Skript jetzt auch auf SuccessDenied.com integriert, kann es aber natürlich leider nicht testen. Die Aktion wird sowieso umso witziger, je mehr Leute sich daran beteiligen. Dass sich dadurch etwas ändert, ist zwar sehr zweifelhaft, aber ich finde die Idee trotzdem gut.

Also wenn ihr die Idee unterstützenswert findet, denkt doch kurz darüber nach, das Skript vielleicht auch bei euch einzubinden. Der Quellcode ist leicht verständlich und schadet nicht. Geblockt werden dadurch große Plattenfirmen wie Warner, Sony Music Entertainment, EMI und Universal, sowie natürlich die GEMA.

Ich erkläre den Video-Blockern jedenfalls mal den Krieg. Achja, wenn ihr die gesperrten Youtube-Videos trotzdem anschauen wollt, probierts mal damit: HideMyAss und GoFB

Nachtrag vom 10.03.: Offenbar ist das Skript nicht besonders ausgereift und es empfiehlt sich derzeit nicht, dieses zu verwenden. Da mit jedem Webseitenbesuch durch das Bustallmajors-Skript eine WHOIS-Anfrage gestartet wird, kann das nicht nur die eigene Serverlast erhöhen, sondern auch die WHOIS-Server mit Anfragen überschwemmen. Irgendwie dachte ich mir sowas gestern beim Betrachten des Quellcodes noch.

nach oben