Hurra, mein einhundertster Artikel auf SuccessDenied! Ich weiß, ich habe schon einen Artikel dazu geschrieben, aber ich denke ein zweiter ist jetzt gerechtfertigt. Ich bin mir außerdem sicher, dass Herr Alex Vafiopoulos nichts gegen ein bisschen Werbung für sein Produkt einzuwenden hat.

Der Score zur TV-Serie „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“ ist seit dem 1. April endlich erhältlich, z.B. bei Amazon. Ich dachte zuerst, ich warte lieber noch eine Weile, bis das Album auf meinem präferierten Musik-Download-Portal auftaucht, aber es scheint, als würde es wohl ausgerechnet dort nicht veröffentlicht. Dann musste ich wohl in den sauren Amazon-Apfel beißen, aber der Download hat sich gelohnt und der Preis von 9 EUR ist für 75 Musiktitel (463 MB, MP3, VBR ~224 Kbit/sec) wirklich günstig.

Für Fans der Serie ist die Musik eigentlich ein absolutes Muss. Schon beim Durchhören einzelner Tracks bekommt man eine Gänsehaut. Kommt vor allem dann witzig, wenn man die Musik im Hintergrund laufen lässt, während man z.B. die Wäsche aufhängt, kocht, oder eine Leiche zerstück..ähh den Teppich reinigt (ich hab doch gar nichts von Blutflecken gesagt!) … Hmm, ich glaube ich sollte jetzt meinen Anwalt anrufen. So fühlt man sich jedenfalls ständig wie am Schauplatz eines Mordes ;)

Auf Youtube gibt es übrigens einen Kanal, der jede Menge Fälle aus Autopsie- und „Medical Detectives“-Folgen anbietet. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob RTL2 das so toll findet, aber ich finds eigentlich ganz angenehm so. Was mich allerdings stutzig gemacht hat: Kurz vor Veröffentlichung des Score hat jemand jede Menge Titel aus selbigem auf Youtube hochgeladen, die aber inzwischen wieder gelöscht sind. Bei wem diese Tracks wohl vom Laster gefallen sind?