Dongleware-Soundtracks von Jürgen Piscol

5

OxydEs ist inzwischen genau 20 Jahre her, da hat ein Modula-2-Programmierer aus dem nahen Neckargemünd eines der bekanntesten Monochromspiele für den Atari ST entwickelt und damit gleichzeitig eine neue Lizenzform für Spielesoftware erfunden: OXYD.

OXYD war ein Geschicklichkeits- und Denkspiel, in dem man eine schwarze Kugel durch 100 (+100 im Zweispielermodus) Landschaften navigiert, die man löst indem man OXYD-Steine mit gleichem Motiv wie beim Memory öffnet. OXYD war Dongleware, das heißt das Spiel war Public Domain, aber nur eingeschränkt spielbar. Um es durchzuspielen, benötigte man die Codes aus dem OXYD-Buch. Mit dem richtigen Code konnte man magische Steine sprengen, die sonst ein unüberwindbares Hindernis darstellten.

Ein Jahr später erschien der Nachfolger OXYD2 für den Atari ST, der einige Erweiterungen mit sich brachte und 200 neue Landschaften. Aber im Grunde war es dasselbe Spiel. Noch im selben Jahr wurde allerdings Spacola veröffentlicht, das komplett anders war: ein 2D-Weltraum-Ballerspiel mit witzigen Gags und ähnlich netter Grafik. Diese drei Spiele gehörten praktisch mit zum Pflichtprogramm für jeden Atarianer.

Entwickelt wurden diese drei Dongleware-Spiele 1990 und 1991 von Meinolf Amekudzi (geb. Schneider) in der Programmiersprache Megamax Modula-2. Die mehr als beeindruckenden Titelsongs dazu komponierte Jürgen Piscol. Mit meinen drei neuesten Youtube-Videos wollte ich euch einen kleinen Einblick in die Spielewelt meiner Kindheit gewähren:

OXYD
OXYD2
Spacola

Vielleicht lade ich die kommenden Tage auch noch die Titelmusik zu MIDI-Maze II hoch – praktisch der Urgroßvater aller First-Person-Shooter.

Abschlussarbeit

0

Was mache ich eigentlich zur Zeit? Manch einer mag denken, dass ich momentan nur am professionellen Abgammeln bin. Doch weit gefehlt! Diese Tage sind längst vorbei. Seit Anfang Mai schreibe ich an meiner Diplomarbeit an der HS Mannheim um meinem mittlerweile fünf Jahre andauernden Informatikstudium die Krone aufzusetzen. Lange genug hat es ja gedauert. Inzwischen geht die Abschlussarbeit in die heiße Phase, in etwas weniger als 3 Wochen ist die Dokumentation fällig.

Und worum gehts überhaupt? Im Prinzip ist meine Arbeit eine Machbarkeitsstudie über die verschiedensten Lokalisierungsverfahren in öffentlichen Verkehrsmitteln für mobile Endgeräte. Wer nicht weiß was das bedeutet, den wirds auch nicht groß interessieren, wenn ich es genauer erklären würde, daher spare ich mir an dieser Stelle die Arbeit.

Ich weiß jedenfalls eines: Sobald ich die Hochschule mit meinem Diplom verlasse, werde ich die größte Party feiern die Sinsheim je gesehen hat. Naja, vielleicht nicht exakt, aber approximativ.

Party

World Federation Organisation 2010

0

Es ist geschafft. Wir haben das berühmte Ochsenburger Weizenbierfest 2010 erlebt und überlebt. Ich persönlich habe nur einige Schrammen, ein bisschen Kopfschmerzen und leider nur sehr wenige Erinnerungen aus Ochsenburg mitgebracht, doch ich bin sicher: Der Abend war geil!

Teilnehmer dieses denkwürdigen Events waren natürlich die Stammgäste: Ulke, Daniel und ich. Die Gaststars waren Dirk und Sebastian. Nach dem rituellen gemeinsamen Vorglühen mit JBO im Elbental (siehe Bild rechts) sind wir auf das Festgelände marschiert und haben uns mit Weizenbier, Pommes und jeder Menge Spaß um das Lagerfeuer versammelt. Es ging sehr alkoholisch zu, aber das war Sinn der Sache. Auch wenn es mir vorkam als wären wir ganze fünf Minuten auf dem Fest gewesen (meine Erinnerung spielt mir gern Streiche), muss ich doch zugeben: Es hat sich gelohnt.

Nachdem Dirk und Daniel schließlich kapitulierten, blieb nur der harte Kern zurück. Abschluss dieser interessanten Erfahrung war die notwendige Nächtigung im Auto. War aber dann doch bequemer als ich es in Erinnerung hatte. Ich hoffe schwer, dass uns das Elbental erhalten bleibt. Diesen Ort habe ich in den  letzten fünf Jahren doch wirklich lieb gewonnen. Ochsenburg 2010 kommt nicht an Ochsenburg 2005-2007 ran, aber dennoch wars sehr witzig. Vielen Dank, Jungs!

Ich werde demnächst ein paar Impressionen aus dem Elbental in die Galerie einfügen.

Trance

Gigas – Avalanche

0

Gigas - AvalancheMein neuester Youtube-Upload ist ein äußerst seltener Song der Gruppe „Gigas“. Ich hatte im Jahr 2000 die Gelegenheit, mir auf mp3.com die wenigen musikalischen Werke dieser Gruppe zu downloaden. Jetzt – zehn Jahre später – hab ich die MP3s auf einer alten Backup-CD wiederentdeckt. Und zu meinem Bedauern musste ich feststellen, dass es über Gigas im Internet keinerlei Informationen gibt. Ich dachte ich veröffentliche diese Songs jetzt endlich wieder, damit die Welt wenigstens noch was davon hat.

Das kleine Bild ist übrigens das einzige, das ich damals neben dem MP3 noch zusätzlich gesichert hab. Wenn jemand Gigas noch kennt, bitte bei mir melden. Ich würde mich über ein paar Zeilen als Kommentar freuen. Danke.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=8s2Yiruj28w[/youtube]

Mehr Informationen zu dem Song gibts auf der entsprechenden Youtube-Seite. Achja, die MP3s gibts auf Anfrage.

Success Denied Symbol

Nachruf für Rabits2004.de

0

Rabits LogoIm Frühjahr 2004 ging die Abiseite des Abijahrgangs 2004 am Wilhelmi Gymnasium Sinsheim online und Magister-Atrox.com, ein kleines nie wirklich fertiggestelltes, aber regelmäßig wiederbelebtes Nebenprojekt von mir und Ulke, bekam ein kleines Brüderchen. PHPNuke sollte das CMS der Wahl sein, doch selbst nach wochenlanger Arbeit gelang es nur sehr langsam, richtige Inhalte einzupflegen. Die Unterstützung unter den Abiturienten selbst war nicht sonderlich groß.

Als nach kaum mehr als einem Jahr Betrieb unser Provider Freenet die Datenbank gelöscht hat, war das ein Rückschlag, von dem die Seite sich nicht mehr erholen würde. Ein letzter Rettungsversuch mit dem CMS Mambo war zu halbherzig um wirklich erfolgreich zu sein. Zu diesem Zeitpunkt interessierte sich bereits niemand mehr für die Seite. Ein provisorisches Gästebuch musste herhalten um die Lücke zu füllen rabits2004beta1– fast fünf Jahre lang.

Ich habe kürzlich die verkümmerten Überreste unserer Abiseite von ihrem Leiden erlöst und das Ende dieser Ära beschlossen. Rabits2004.de ist nach sechs Jahren offiziell beendet.

Das da links ist übrigens ein kleines bislang unveröffentlichtes Bild von ersten Testversuchen mit einem Forum. Das Design war da wirklich noch sehr experimentell ;)

nach oben